INVESTITION, DIE SICH AUSZAHLT

Wer umbaut oder renoviert, sollte neben der richtigen Wärmedämmung oder den altersgerechten, barrierefreien Maßnahmen von Anfang an auch aufeinander abgestimmte, technische Sicherungsvorkehrungen einplanen – also einen Einbruchschutz aus einem Guss. Denn in der Regel ist es günstiger, die geeignete Sicherungstechnik sofort einzubauen, als diese später aufwändig nachzurüsten.

VORTEILE VON SICHERHEITSTÜREN FÜR VERMIETER
Für Vermieter ergeben sich durch die Anschaffung von einbruchhemmenden Wohnungseingangstüren gleich mehrere Vorteile: Zum einen können bei Umbau- und Renovierungsmaßnahmen staatliche Förderungen durch die KfW-Bank in Anspruch genommen werden und zum anderen steigern Vermieter durch verbesserten Einbruchschutz den Wert ihrer Immobilie, was sich natürlich positiv auf den Mietzins auswirkt. Letztlich zeigt die Erfahrung der Polizei der vergangenen Jahre, dass Wohnungen, die von Einbrüchen betroffen waren, in der Folge nur schwer wieder zu vermieten sind. Auch hier gilt, dass sich Prävention bezahlt macht.

VORTEILE VON SICHERHEITSTÜREN FÜR BAUTRÄGER
Bauträger, die sich beim Neubau für einbruchhemmende Türen und Fenster entscheiden, steigern die Attraktivität der Immobilie und erhöhen die späteren Verkaufschancen. Vor dem Hintergrund steigender Einbruchszahlen werden Sicherheitslösungen gerade für junge Familien immer wichtiger. Grundsätzlich gilt, je größer die Einbruchsgefahr in der Region ist, umso wichtiger sind Sicherheitsausstattungen für eine reibungslose Vermarktung. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den Käufer der Immobilie bereits während der Bauphase mit in die Oberflächenauswahl z.B. der Wohnungseingangstür einzubeziehen.